VAH. Einfach. Sicher sein.

Der Standard für die Desinfektion.

Arbeitsgruppen.

4+4 Arbeitsgruppe
Anforderungen an Zertifizierung und Listung.

Die Arbeitsgruppe "Anforderungen an Zertifizierung und Listung" beschäftigt sich mit den Methoden und Anforderungen zur antimikrobiellen Wirksamkeit von chemischen Desinfektionsmitteln und -verfahren, die in der Desinfektionsmittel-Liste des VAH aufgeführt sind.
Der VAH und der Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz (IHO) entsenden je vier Mitglieder in die Arbeitsgruppe. Daher wird diese Arbeitsgruppe auch kurz als "4+4-Arbeitsgruppe" bezeichnet. Permanentes Gastrecht haben ein Vertreter des Robert-Koch Institutes, der Vorsitzende der DMK und alle Vorstandsmitglieder des VAH. Es finden in der Regel jährlich 3 Sitzungen statt.

Die derzeitigen Mitglieder sind (Stand Januar 2022):
Für den VAH: Herr Dr. Gebel, Vorsitzender, Frau Dr. Christiansen, Frau Prof. Martiny, Herr Prof. Vossebein
Für den IHO: Frau Bolten, stellvertretende Vorsitzende (Fa. Hartmann), Dr. Passvogel (Fa. Schülke&Mayr), Herr Dr. Hjorth (Fa. Schumacher), Herr Dr. Schwemmer (Fa. Lysoform)
Für das RKI: Frau Konrat (Gast)

Methodenentwicklung zur Zertifizierung der Viruswirksamkeit in der VAH-Liste.

In dieser Arbeitsgruppe, die im Dezember 2014 gegründet wurde, kommen Vertreter aus der Desinfektionsmittel-Kommission und dem Ausschuss für Desinfektion der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten zusammen, um die Weiterentwicklung der Praxismethoden zur Testung der Viruswirksamkeit voranzutreiben. Von dieser Arbeitsgruppe werden zudem Mindestanforderungen definiert, die für die Aufnahme von viruswirksamen Produkten in die VAH-Liste erforderlich sind.
Die derzeitigen Mitglieder sind (Stand November 2015):
Frau Priv-.Doz. Dr. Eggers (Vorsitz), Herr Dr. Gebel, Herr Priv.-Doz. Dr. Hübner, Herr Prof. Dr. Rabenau, Frau Dr. Rapp, Frau Dr. Schwebke, Herr Dr. Steinmann.

Angewandte Desinfektion.

Diese Arbeitsgruppe trat erstmals im September 2015 zusammen. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Erarbeitung und Veröffentlichung von kurzen, mit Anwendern abgestimmten Empfehlungen zur Desinfektion. Die Grundlage zu den Themen der Empfehlungen bilden Anwenderfragen, die an den VAH gestellt werden. Hierdurch sollen die praktische Anwendung und damit die Effizienz von Desinfektionsmaßnahmen im medizinischen Umfeld sowie in öffentlichen Einrichtungen und ggf. bei der Pflege immunsupprimierter Personen im Privathaushalt verbessert werden.

Die Arbeitsgruppe besteht aus einer Kerngruppe von bis zu 8 Personen. Außer Vertretern der Desinfektionsmittel-Kommission im VAH können weitere Mitglieder aus Fach- und Anwenderkreisen berufen werden. Bei Bedarf werden themenspezifisch  Fachleute aus anderen Disziplinen hinzugezogen.

Die derzeitigen Mitglieder sind (Stand Mai 2022):
Dr. B. med. Hornei (Vorsitz), Prof. Dr. P. Heeg, Dr. Ch. Brandt , Priv.-Doz. Dr. M. Eggers, Dr. J. Gebel, Priv.-Doz. Dr. med. habil. S. Gleich, B. Lindner, C. Ilschner (Protokoll, Redaktion), Dr. med. J. Tatzel.

Lenkungsgremium für Ringversuche.

Seit 2009 organisiert der VAH regelmäßig Ringversuche zur Qualitätskontrolle der Prüflaboratorien. Das Interesse an Ringversuchen zur internen Qualitätssicherung erfährt einen zunehmenden Stellenwert und wird von den Prüflaboratorien mit großem Engagement angenommen. Der VAH hat am 11. September 2015 ein Lenkungsgremium gebildet, das sich intensiv mit der Planung und Auswertung der Ringversuche befasst.
In diesem Gremium sind derzeit die folgenden Personen vertreten:
Frau Dr. Gemein (Vorsitz), Herr Dr. Gebel, Frau Dr. Hunsinger, Frau Prof. Martiny, Frau Dr. Schwebke

Über die Arbeit aus den Arbeitsgruppen berichtet die Desinfektionsmittel-Kommission in ihren Mitteilungen in Hygiene & Medizin bzw. auf der Webseite unter VAH-Mitteilungen.